Print FAQ

Wissenswertes zu meinen Fine-Art-Drucken, Postern und Leinwanddrucken

 

Was ist das Besondere an Fine-Art-Drucken?

Ein Fine-Art-Druck wird im Giclée-Druckverfahren hergestellt.
Während viele herkömmliche Druckverfahren, wie z. B. Lithografie, die klassische CMYK 4-Farben-Kombination verwenden – in manchen Fällen mit dem Zusatz einer Pantone-referenzierten Sonderfarbe – können Giclée-Drucker bis zu 12 einzelne Farben verwenden.
Dies erzielt eine größere Tiefe und größeren Farbreichtum für den fertigen Druck, und so entstehen beeindruckend lebendige Kunstwerke mit erstaunlicher Reproduktion.

 





Sind Fine-Art-Drucke hochwertiger als zum Beispiel Poster?

Ja. Die Langlebigkeit ist, neben der Bildqualität, ein entscheidendes Hauptmerkmal von Giclée-Drucken, weil die Sorte von langlebigen Tinten (archival inks), die auf Giclée-Druckern verwendet wird, nicht verblasst, wenn sie unter normalen Bedingungen in Innenräumen ausgestellt wird. Die Farben behalten ihre Brillanz ein Leben lang, was mit einer Archivlebensdauer von 80 bis 100 Jahren angegeben wird.



Warum sind Fine-Art-Drucke teurer?

Die für Fine-Art-Drucke verwendeten Maschinen und Materialien sind allesamt sehr hochwertig und zielen auf Langlebigkeit und Präzision ab. Weshalb ein Fine-Art-Druck im Vergleich zu einem Posterdruck langlebiger und originalgetreuer ist. Man sieht ihm seine Qualität an.



Welche Papiere verwendest du für deine Fine-Art-Drucke?

Nach einigen Tests habe ich mich für den Druck meiner Bilder auf dem Hahnemühle-Pearl-Giclée-Papier entschieden.
Das Hahnemühle-Pearl-Giclee-Papier hat eine glatte Orangenschalenstruktur und eine Harzbeschichtung, die eine faserige Haptik und ein satinartiges Finish hervorbringt. Mit einer hellen, neutralweißen Basis erzeugt es natürliche Schwarz-Weiß-Bilder und bietet eine lebendige Farbwiedergabe. Die Kombination dieser Merkmale verleiht dem Bild die Anmutung eines Ölgemäldes.
Ich habe festgestellt, dass diese Eigenschaften meinen Fine-Art-Drucken die größtmögliche Ähnlichkeit mit meinen Originalen erlauben.

 



Wo werden deine Fine-Art-Drucke hergestellt?

Ich lasse meine Fine-Art-Drucke bei 'The Print Space' produzieren. Zwar hätte ich gerne mit einem regionalen Anbieter zusammengearbeitet, doch war ich mit den Testergebnissen nicht zufrieden. 'The Print Space' produziert meine Fine-Art-Drucke in Deutschland, was mir wichtig ist, und hat mich darüber hinaus auf allen Ebenen überzeugt. Die Drucke sind erstklassig, die Lieferung sicher und der Kundenservice hervorragend. Ich fühle mich bei 'The Print Space' mit meinen Bildern gut aufgehoben und denke, das transportiert sich bis zu dir nach Hause, wenn du deine Bestellung erhältst.
Obwohl 'The Print Space' nicht der günstigste Anbieter ist, ist er für mich der beste.

 

Und was ist jetzt mit den Postern?

Poster werden mit einem InkJet-Drucker auf gutem, glänzenden Posterpapier gedruckt.
Im Vergleich zum Fine-Art-Druck ist das Papier etwas dünner und nicht so hochwertig in seinen Eigenschaften. Ein Poster bietet nicht die Langlebigkeit und Besonderheit eines Fine-Art-Druckes, dennoch sind meine Poster wirklich gute Drucke. Und sie haben einen weiteren Vorteil: Den niedrigeren Preis.

 


Wo werden die Poster gedruckt?

Meine Poster kommen von 'Prodigi', einem Unternehmen in Großbritannien, welches mehrere Standorte in Europa hat und meine Poster in Deutschland druckt.

Sowohl 'The Print Space' als auch 'Prodigi' bieten Print on Demand und Dropshipping an.

 





Was bedeutet Print on Demand?

Print on Demand bedeutet nichts anderes, als dass ein Druck nur dann hergestellt wird, wenn ein Kunde auf meiner Webseite eine Bestellung aufgibt.
Dropshipping heißt, dass dieser Druck dann direkt von 'The Print Space' oder ' Prodigi' an diesen Kunden versandt wird.

Dieses Prinzip gibt mir die Möglichkeit, meine Bilder als Drucke anzubieten, da ich nicht vorab investieren und produzieren muss. Ich brauche keine Lagerflächen und trage nicht das Risiko, in die falsche Anzahl der Drucke vorab investiert zu haben. Dass Dein Druck ohne Zwischenstation über mich direkt an Dich versandt wird, reduziert außerdem Transportwege und Kosten.



Wie lange dauert es, bis meine Bestellung bei mir ist?

Abhängig von Deinem Wohnort erreichen Dich Deine Posterbestellungen in 2 bis 14 Tagen und Deine Fine-Art-Drucke in 1 bis 5 Tagen.



Wie sind die Drucke verpackt?

Je nach Größe des Druckes erreicht dich dein Druck durch Seidenpapier oder eine Pergamenthülle geschützt, in einem stabilen Pappumschlag oder bei großen Drucken in einer Papprolle verpackt.

Jedem meiner Fine-Art-Drucke liegt ein persönlicher Brief von mir bei.

 




Muss ich etwas beachten, wenn ich meinen Druck auspacke?

Bei Postern musst du nicht so vorsichtig sein. Schaue einfach, dass deine Hände sauber und trocken sind, bevor du dein Poster auspackst. Ist es gerollt geliefert worden, kannst du es, bevor du es rahmst oder an die Wand pinnst, unter Büchern oder Ähnlichem etwas pressen.

Fine-Art-Drucke verlangen eine sorgfältigere Behandlung. Saubere und trockene Hände sind ein Muss. Solltest du Handschuhe (dünne weiße Baumwollhandschuhe aus der Drogerie sind sehr gut, Gummihandschuhe gehen auch) zur Hand haben, ist das ideal, um das Papier vor Spuren durch deine Hände zu schützen.

Einen gerollten Fine-Art-Druck empfiehlt es sich in jedem Fall, vor dem Rahmen entgegen der Rollrichtung zumindest auszulegen. Du kannst ihn ebenfalls pressen, um ihn anschließend leichter rahmen zu können.
Die Fläche, auf welcher du den Druck auslegst, sollte sauber und frei von Sandkörnchen oder Ähnlichem sein, damit sich diese beim Pressen nicht in das Papier drücken.
Lege das Seidenpapier, in welches der Druck eingerollt war, unter den Druck, wobei die Bildseite nach unten schaut. Beschwere den Druck, zum Beispiel mit Büchern, für 1 bis 2 Stunden.

 





Was ist, wenn ich mit meinem Druck nicht zufrieden bin?

Sollte mit deinem Druck etwas nicht in Ordnung sein, er Fehler oder Schäden aufweisen, dann tue bitte Folgendes:
Mache Fotos von den Schäden und wende dich dann bitte direkt an mich. Hier findest du meine Kontaktdaten. Dein Schaden wird dir bei einer Reklamation ersetzt und du erhältst einen neuen Druck.

Lies hier gerne nochmal meine Rückgabebedingungen nach.



Wie und wo werden deine Leinwanddrucke hergestellt?

Ich bin froh, meine Leinwanddrucke in meiner Heimatstadt Dresden drucken lassen zu können. Dort, wo meine Bilder professionell fotografiert werden, beim Fotolabor Görner, werden auch die Leinwanddrucke gedruckt.

Für Leinwanddrucke gilt, bezüglich der Tinten, des Druckers und der Langlebigkeit, das Gleiche wie für Fine-Art-Giclée-Drucke.

Um jedem meiner Leinwanddrucke das Gefühl eines echten Leinwandbildes zu geben, habe ich mich dazu entschieden, jeden Einzelnen mit Farbe per Hand nachzuarbeiten. Ich verstärke die Kontraste, mache Anpassungen in den Farbnuancen, bringe noch etwas mehr Leuchtkraft und Textur hinein. Das Ergebnis ist fantastisch! Und auch hier ist der Preis ein wichtiges Argument im Vergleich zum Original.



Wie werden Leinwanddrucke versandt?

Den Versand größerer Arbeiten wie z. B. Leinwanddrucken übernimmt Mail Boxes ETC. Der Versand ist vollständig versichert. Details zu den Versandkosten findest du hier.

Es kann, je nach Auftragslage, bis zu 8 Wochen dauern, bis ich Deinen limitierten und bearbeiteten Leinwanddruck in den Versand gebe. Die Lieferzeit für Originale dieser Größe liegt bei ca. 11 Tagen.



Wie rahme ich einen Fine-Art-Druck am besten?

Ich habe meine Fine-Art-Drucke so angelegt, dass Du für sie, ob im Geschäft oder im Internet, leicht Rahmen in den passenden Größen findest. Das Bildmotiv ist von einem etwas breiteren weißen Rand umgeben. Somit brauchst Du nicht unbedingt ein Passepartout, damit Dein Druck im Rahmen gut aussieht.

Um einen Fine-Art-Druck hochwertiger in Szene zu setzen, empfehle ich Dir ein Passepartout zu verwenden. Es schützt deinen Druck vor dem direkten Kontakt mit dem Glas und trägt somit auch zu seiner Langlebigkeit bei. Das Passepartout entspricht im Außenmaß entweder dem Außenmaß des Druckes oder ist größer, womit der Rand um das Bildmotiv noch breiter wird. Generell lässt ein Passepartout ein Bild „atmen“, weil es (noch mehr) Raum zwischen Bild und Rahmen schafft und damit außerdem die Aufmerksamkeit auf das Bild lenkt. Den passenden Rahmen und das passende Passepartout zu finden ist sehr individuell. Nicht umsonst gibt es Profis, die sich mit Rahmungen beschäftigen.

 

 


Wie wähle ich das richtige Passepartout und den passenden Rahmen aus?

Schöne Rahmen findest Du auf den verschiedensten Webseiten im Internet oder offline in Kunstgeschäften, Rahmengeschäften, Künstlerfachmärkten (welche oft auch professionelle Rahmungen anbieten) und auch in einigen Galerien.
Das Passepartout kannst du ebenfalls online bestellen oder an den eben erwähnten Orten kaufen und passgenau zuschneiden lassen.

Wenn Du ein Passepartout online bestellst, musst Du die Außenmaße sowie die Maße des Ausschnittes und dessen Sitz angeben.

Das Außenmaß entspricht der Größe des Rahmens, den du verwenden willst. Der Ausschnitt sollte an jeder Seite 2 Millimeter kleiner sein als das Bildmotiv. Ein Beispiel: Das Bildmaß beträgt 300 x 400 Millimeter, der Bildausschnitt ist demnach 296 x 396 Millimeter.
Damit garantierst Du, dass es keinen weißen Streifen zwischen Bild und Passepartout geben wird und erleichterst Dir die Rahmung enorm.
Der Sitz des Ausschnitts kann in den meisten Fällen einfach mittig gewählt werden. Du kannst den Ausschnitt auch etwas nach oben verlegen. Der untere Rand ist dann etwas breiter als der obere, wobei der obere nicht schmaler sein sollte als der linke bzw. rechte Rand. Den Bildausschnitt etwas weiter oben zu planen ist ebenfalls eine gute Idee, wenn du z. B. ein (eher) quadratisches Motiv in einem rechteckigen Rahmen im Hochformat platzieren willst. Das ist eine durchaus sehr machbare und spannende Variante!

Wenn Du keine professionelle Rahmung in Anspruch nehmen willst (was auch wirklich nicht unbedingt nötig ist) möchte ich Dir zusätzlich eine Webseite empfehlen.
Sven Meißner erklärt auf www.bilderrahmung-berlin.de unter „Wissenswertes“ einfach und verständlich, worauf Du bei der Wahl eines Passepartouts und eines Rahmens achten kannst. Er gibt zahlreiche Tipps, welche dir deine Entscheidungen erleichtern können.

Ich weise darauf hin, dass ich hiermit keine bezahlte Werbung mache. Ich habe die Seite entdeckt und den Inhalt für gut befunden. Sven Meißner und ich kennen uns nicht.