Über Mich

Statement

Was mich dazu bewegt Kunst zu machen, ist der Wille, das, was aller Existenz zugrunde liegt, sichtbar werden zu lassen.

Es ist, als ob ich einen Ton höre, der mich tagein, tagaus begleitet. Ein beständiges, feines Vibrieren, das mich erinnert an die anderen Ebenen der Wirklichkeit.

Neben unserer physischen, sind sie weite Welten voller Sinn und Wunder, in denen ich mich so gern bewege.

Vielleicht würdest Du sagen, ich spreche von Magie, und Du hast recht, denn Magie ist nichts anderes als das Leben ganz zu erfahren und auch ganz in ihm zu wirken.

Ich will Dich an Dich erinnern. Es ist kein Zufall, dass Du diese Worte liest.

So wie die Schönheit eines Himmels, einer Blüte, eines Sommerregens oder der Blick in die Augen eines Menschen, Dich, ob es Dir bewusst ist oder nicht, direkt mit der magischen Welt verbinden, so tun es meine Bilder auch.

Die leuchtenden Farben,

die Figuren und Formen, haben nur das eine Ziel, Dir und mir ein Bild für etwas zu geben, dass mit Worten nicht zu greifen ist.

Manchmal besuchen mich Figuren in meinen Bildern, mal durchforsche ich persönliche Themen und manchmal offenbaren sich mir abstrakte Formen.

Meine Bilder und ich arbeiten Hand in Hand. Es gibt Zeiten, in denen ich ihnen folge und es gibt Raum für mich zum Spielen.

Meist habe ich nur eine einfache Ideenskizze, bevor ich mit dem Pinsel beginne, eine grobe Zeichnung auf die Leinwand zu bringen. Der Malprozess gleicht einem Puzzelspiel, in welchem es darum geht, für jeden Ort im Bild die richtige Farbe, Intensität und Helligkeit zu finden, um dem Gefühl der Botschaft Ausdruck zu verleihen. bis sich alles soweit miteinander verwoben hat, dass es unveränderbar scheint. Ich möchte mit meinen Bildern auf eindringliche und zugleich zärtliche Weise durch
die Schichten des Alltagsbewusstseins stoßen. Erinnere Dich.

Biografie

Claudia Pollack wurde 1977 in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren, einem
Land, das nicht mehr existiert. Sie lebt mit ihrer Familie in Dresden, Deutschland.

Nach der Schule absolvierte
sie eine Ausbildung zur Porzellanmalerin an der weltberühmten Porzellanmanufaktur Meissen und entschied sich danach, das Abitur nachzuholen, um Architektur zu studieren.

Begleitend zum Studium arbeitete sie an der Restaurierung historischer Gebäude mit.

Nach dem Abschluss des Studiums 2004 brachte sie ihr erstes Kind zur Welt und widmete sich der Dekoration und Aufarbeitung alter Möbel. Außerdem entwickelte sie ihr eigenes Schmuckdesign.

2008 eröffnete Claudia Pollack einen Laden für Kunst und Handwerk. 2017 gebar sie ihr zweites Kind und verspürte, nach den ersten intensiven Babyjahren, 2020 einen starken inneren Ruf, sich entschlossener
ihrer Kunst zu widmen.

Claudia Pollack fokussiert sich auf Malerei in Acryl, ergänzt durch meist abstrakte Zeichnungen und Mixed-Media-Arbeiten. Ihre Arbeit ist stark geprägt von dem Wissen um das Magische und alles Einende in dieser Welt. Ihr persönliches Thema, welches sie zur Zeit in ihren Arbeiten erforscht, ist das Finden eines Seinszustandes, der ihrem Gefühl von Weiblichkeit entspricht, in einer Welt, die scheinbar vergessen hat, was Weiblichkeit in der Tiefe bedeutet.